Das Weihnachtsfest trägt keltische Handschrift

Weihnachtsbaum copyright Paul Bock

Die Tage zwischen den Jahren erleben viele Menschen in ganz besonderer Weise. Weihnachten, Neujahr, Wintersonnenwende. Dann erwachen uralte Mythen und Bräuche zu neuem Leben. Folgen Sie dem Autor auf keltischen Spuren, um mit ihm magische Geheimnisse der Raunächte auzudecken.

einsam

Abendstimmung © Andreas Hermsdorf_pixelio.de

Viele Menschen leben heute alleine. Die Zahl der Singlehaushalte steigt stetig. Doch dieses Leben will gelernt sein. Nicht jeder kommt auf Dauer ohne vertraute Partner aus. Einsamkeit und depressive Gefühle sind dann manchmal die Folge. In hautnaher Sprache versucht das Gedicht die Seelenpein einsamer Gefühle zu beschreiben.

wütende worte

Manchmal bricht Wut verbal aus uns heraus. Meist sind wir völlig unfähig, sie zu steuern oder auszubremsen. Unsere Emotionen reissen uns einfach mit. Spitze Wortpfeile treffen unser Gegenüber, bis wir alles gesagt haben. Dann versuchen wir oft, die schwarzen Wolken wieder zu verscheuchen und nicht ans nächste Mal zu denken.