Stille Fragen in der Nacht

du bist von mir schon lange fortgegangen

aber du bist noch tief in meinem herzen

 

tief in der nacht kommst du manchmal zu mir

legst dich dann neben mich

leicht, zart, still – engelsgleich

so wie früher – weißt du noch?

 

wann bist du zurückgekommen?

nun schaust du mir in die augen

lächelst mich an, wortlos und lieb

 

du fehlst mir, weißt du das?

kommst du jetzt jede nacht zu mir?

dein warmer atem streichelt über meine wange

ein flüchtiger kuss – wie ein siegel

 

ich rieche deinen körper noch neben mir,

als du schon längst wieder fort bist

wann bist du gegangen?

kommst du morgen wieder zu mir?

 

© Paul Bock

 

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s