wütende worte

wenn sich unsere worte wütend gegeneinander erheben

messerscharfer stacheldraht uns trennt und blicke aufspießt

wir uns zornig ans kreuz schlagen

vorwürfe von den wänden widerhallen

herabprasseln wie eiskalte hagelkörner

wie sturmwellen über uns hinwegbrechen

uns strudelnd mit sich fortreissen

 

verharren wir schließlich keuchend und atemlos

schweigsam gefangen

überrascht voreinander

im pechschwarzen schatten bös gefallener worte

die uns wie blitz und donner überfielen

 

noch friedlos im herzen finden wir rückzug

schmale pfade führen in zweifelhafte zweisamkeit

 

am ende sitzen wir beschämt beeinander

um wieder einmal krücken füreinander zu schnitzen

böse worte in watte zu packen

– bis zum nächsten mal

© Paul Bock

10 Kommentare zu „wütende worte

  1. hallo paul, das ist ein sehr bildreiches und kraftvolles gedicht über streit(en). die kraft des (reinigenden gewitters) ist les-und spürbar. das ende gefällt mir besonders, weil darin die zartheit der beiden und die zuneigung füreinander wieder da ist. viele grüße von der beobachterin

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo beobachterin, herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Nun weiß ich, dass ich Stimmung und Verlauf der Situation emotional richtig beschrieben habe. Da ich selbst kein erfahrener Streithals bin, musste ich an Aufbau, Stil und Worten lange feilen. Dir einen guten harmonischen Wochenstart. Viele Grüße Paul

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo Paul, nicht jeder Streit verläuft gleich. Manche enden auch abrupt, vor der Versöhnung sozusagen. Gerade die Versöhnung hattest Du sehr schön beschrieben, fand ich, finde ich.
        Überarbeitung von Gedichten kenne ich gut, auch von meiner Prosa. Das dauert mitunter, manchmal geht es recht schnell.
        Danke für Deine lieben Wünsche! Viele Grüße zurück!

        Schau mal, ich hatte mich, nach Deinem Antwortkommentar, auch an einer Version Deines Gedichtes versucht. So würde ich es schreiben. (Wenn Du das nicht magst, lösche es einfach heraus.)

        .

        wütende worte

        wenn sich unsere worte
        wütend gegeneinander erheben
        uns trennen wie messerscharfer
        stacheldraht

        wir uns zornig ans kreuz schlagen
        mit vorwürfen die herab prasseln
        wie hagelkörner die

        zu sturmwellen werden
        die über uns hinwegbrechen
        uns strudelnd mitreissen

        bis wir schließlich verharren
        keuchend
        um atem ringend
        schweigsam gefangen

        überrascht voreinander
        im pechschwarzen schatten
        bös gefallener worte
        die uns überfielen

        wie blitz und donner
        noch friedlos im herzen
        finden wir rückzug
        schmale pfade

        führen
        in zweifelhafter zweisamkeit
        am ende sitzen wir

        beschämt beieinander
        um wieder einmal krücken
        füreinander zu schnitzen

        böse worte
        in watte zu packen
        – bis zum nächsten mal

        von paul bock

        Gefällt mir

      2. Hallo wolkenbeobachterin,

        vielen Dank für Deinen Kommentar. Es freut mich, dass Dich meine Version von „wütende worte“ zu einer eigenen Fassung inspiriert hat.
        Immerhin steht dahinter ein großes Thema, das jeder von uns mehr oder minder nachvollziehen kann. Daher möchte ich Deine Kreation so stehen lassen, denn sie hat sich aus Deiner Persönlichkeit entwickelt. Viele Grüße Paul

        Gefällt 1 Person

      3. Hallo Paul, das kann ich so nicht unterschreiben. 🙂 Das Gedicht hat sich aus Deinem Gedicht und meinem Verständnis von Lyrik entwickelt. Du kannst es gern löschen, ich bin Dir nicht bös deswegen. 🙂
        Viele Grüße zurück!

        Gefällt mir

      4. Hallo wolkenbeobachterin,

        das Tolle an der Sprache in jeder Form ist und bleibt doch der Umgang damit. Egal ob Lyrik, Prosa oder Journalistik. Wir schreiben völlig frei und ungebunden – als Freigeister und kreative Menschen. In diesem Sinne viele Grüße von Paul

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s